Bewerbung Universität & Anschreiben Universität: der komplette Leitfaden

Sie haben kürzlich Ihr Abitur erhalten, stehen kurz davor oder möchten sich beruflich weiterbilden? Für viele Menschen steht als nächster Schritt im Leben der Bewerbungsprozess an Fachhochschulen oder Universitäten an.

Durchschnittliche Bewertung für diese Vorlage

5
Rated 5 out of 5
Von 1 Kundenrezensionen

Die Auswahl ist groß und auch die Anforderungen unterscheiden sich je nach Hochschule und Fakultät.

Während manche Studiengänge von den Bewerbern lediglich wenige Formblätter und Unterlagen in ihrem Bewerbungsportal anfordern, können die Anforderungen an anderen Hochschulen höher ausfallen, von Numerus Clausus (NC), über Motivationsschreiben bis hin zur Einreichung eines Lebenslaufs.

Daher gilt es noch vor dem Hochschulstart, sich über die individuellen Auswahlverfahren zu erkundigen und im Anschluss alle benötigten Dokumente zu erstellen. Damit Sie sich von anderen Bewerbern absetzen können, stehen Ihnen viele Lebenslaufvorlagen zur Verfügung.

Wie schreibt man sich an der Uni ein? Was muss alles in eine Bewerbung für ein Studium? Wie schreibt man einen Lebenslauf für die Uni? Und wann bewerbe ich mich für ein Studium? Diese und viele weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber ausführlich beantwortet.

Darüber hinaus geben wir Ihnen in unserem Leitfaden einen kompletten Überblick über den Bewerbungsprozess, die benötigten Bewerbungsunterlagen und wie Sie diese Unterlagen bestmöglich anfertigen können, um bei Ihrer Bewerbung zu punkten und den gewünschten Studienplatz an Ihrer Hochschule erhalten.

Darum lohnt sich Ihre Bewerbung für das Traumstudium

Sobald der Abiturstress vorbei ist, fängt der Studienstress an. Der Konkurrenzdruck, um für das Studium an einer populären Hochschule angenommen zu werden, sollte nicht unterschätzt werden. Laut Statistischem Bundesamt haben sich im Studienjahr 2021 (Sommersemester 2021 und Wintersemester 2021/22) 472.100 Personen erstmals für ein Studium an einer deutschen Hochschule eingeschrieben.

Bei beliebten Universitäten und Studiengängen oder Metropolen wie Berlin oder Hamburg ist der Andrang besonders groß (Beispiele: Humboldt Universität Bewerbung, Uni Leipzig Bewerbung, Uni Duisburg Essen Bewerbung, Uni Mannheim Bewerbung und viele weitere). Hier ist es besonders schwer, das Studium in einigen begehrten Fächern aufzunehmen. Daher sollten Sie möglichst viel Aufwand und Sorgfalt in Ihre Bewerbung stecken, um das beste Resultat zu erzielen.

💰Der Aufwand lohnt sich: Statistisch verdient ein Akademiker rund 3.568 Euro monatlich, während ein Beschäftigter mit Berufsausbildung im Schnitt 1.891 Euro verdient. Dies sind aber nur einige von vielen Vorteilen, die Akademiker genießen:

  • Universitätsabsolventen verdienen während des gesamten Arbeitslebens rund 387.000 Euro mehr als Nichtakademiker.
  • Je nach Studienabschluss kann das Durchschnittsgehalt sogar noch weiter ansteigen.
  • Nur 2,5 % der Akademiker sind arbeitslos (im Vergleich zu 4,9 % der Gesamtbevölkerung).

Alles gute Gründe, die für das Studium sprechen. In den nächsten Abschnitten beschreiben wir Ihnen, wie Sie den Bewerbungsprozess bestmöglich planen und umsetzen.

3 Schritte für Ihre Bewerbung bei der Universität

1. Erkundungsphase: Studiengänge, Hochschulen, Anforderungen, Termine

2. Erstellung der Unterlagen für Ihre Bewerbung

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf

3. Bewerbungsunterlagen vor den Fristen einreichen

1. Erkundungsphase

Welches Studium passt zu mir?

Welche Studiengänge kommen überhaupt infrage? Im ersten Schritt lohnt es sich, sich auf Portalen wie Hochschulkompass ausgiebig zu informieren. Denn viele Studiengänge sind inhaltlich ähnlich aufgebaut (beispielsweise klassische BWL oder International Business Administration) und haben lediglich einen anderen Fokus oder Schwerpunkt. Generell gilt: Je mehr Informationen Sie einholen, desto belastbarer wird Ihre Entscheidung.

📌Tipp: Fokussieren Sie sich nicht nur auf eine Hochschule oder Studiengang, sondern bewerben Sie sich bei vielen Studiengängen und Hochschulen, um Ihre Chancen auf einen Studienplatz deutlich zu erhöhen.

Achten Sie auf die Anforderungen der Online Bewerbung

Selbstverständlich sollten Sie sich neben der Wahl des Studiengangs auch über die Anforderungen erkundigen. Die meisten Bewerbungen lassen sich heutzutage online erstellen. Beispielsweise wird an der Universität Stuttgart verlangt, sich über das Campus-Management-Portal C@MPUS zu bewerben. Alle Informationen finden sich auf dieser Seite.

Einige Studiengänge, wie beispielsweise im Bereich Medizin, erfordern einen bestimmten Numerus Clausus (Notendurchschnitt). Wenn Sie dies nicht erfüllen können, müssen Sie sich ggf. für einen anderen Weg entscheiden, sich für die Warteliste registrieren oder sich bei einer privaten Hochschule oder im Ausland anmelden.

Wann muss ich mich für die Uni bewerben?

Sobald Sie wissen, welche Studiengänge für Sie infrage kommen, gilt es im nächsten Schritt, sich über die verschiedenen Hochschulen zu informieren, die das Studienfach anbieten. Erstellen Sie hierzu eine Excel-Tabelle, in der Sie den Namen der Hochschule, das Studienfach, die Anforderungen und den Termin zur Abgabe aller Unterlagen aufschreiben.

Somit können Sie sich zielgerichtet vorbereiten und behalten immer den Überblick. Falls noch Fragen zum Auswahlverfahren bestehen, kann es sich zudem lohnen, direkt Kontakt mit der Hochschule aufzunehmen, um die nötigen Antworten und Hilfe zu erhalten.

📌Tipp: Lesen Sie die Hinweise zu den Fristen bei jeder Hochschule durch und schreiben Sie sich diese auf, um den Überblick zu behalten.

2. Erstellung der Unterlagen für Ihre Bewerbung

Sobald Sie Ihre Erkundungsphase abgeschlossen haben und sich bezüglich Studiengang und Hochschulen ausreichend informiert haben, gilt es im nächsten Schritt, die Dokumente zu erstellen.

Wie auch bei der Bewerbung bei einem Unternehmen verlangen viele Universitäten einen Lebenslauf und ein Anschreiben, inklusive Ihrer Zeugnisse (allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife) und ggf. weitere Unterlagen wie Sprachzertifikate. Im Folgenden zeigen wir Ihnen auf, wie Sie das perfekte Motivationsschreiben und den perfekten Lebenslauf erstellen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Motivationsschreiben

Ein Motivationsschreiben ist für das Studium nicht immer nötig. Jedoch gibt es inzwischen immer mehr Hochschulen, die ein professionelles Anschreiben als Teil des Bewerbungsprozesses fordern. Hier kommt es auf den Studiengang und die jeweilige Hochschule an. Im Allgemeinen verlangen mehr Master- oder PhD-Studiengänge (Forschung) ein Anschreiben im Vergleich zu Bachelor-Studien. Ein Motivationsschreiben kann auch während Ihres Studiengangs verlangt werden, zum Beispiel, wenn Sie sich für ein Auslandssemester bewerben.

Generell geht es in einem Motivationsschreiben darum, zu beschreiben, warum Sie der perfekte Kandidat sind. Hier können Sie Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen, aber auch Ihr Engagement und Interesse bekunden.

Der Inhalt sollte sich grob an einem klassischen Bewerbungsschreiben orientieren. Das bedeutet, dass das Motivationsschreiben einen vollständigen Briefkopf (Ihre Adresse und die Adresse des Empfängers), das Datum, eine direkte Anrede des Ansprechpartners und eine passende Grußformel zum Abschluss enthält.

Fokussieren Sie sich nicht nur auf eine Hochschule oder Studiengang, sondern bewerben Sie sich bei vielen Studiengängen und Hochschulen, um Ihre Chancen auf einen Studienplatz deutlich zu erhöhen.

📌Tipp: Ziel des Motivationsschreibens ist es, darzulegen, warum Sie der beste Kandidat für den Studienplatz sind. Während der Lebenslauf alle Informationen in tabellarischer Form darlegt, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre bisherige Ausbildung und Erfahrungen mit dem Studienplatz zu verbinden.
Was gehört in das Motivationsschreiben?

Ihre Bewerbung sollte auf den jeweiligen Studiengang abgestimmt sein. Gehen Sie daher bei der Erstellung mit Sorgfalt vor und erwähnen Sie mögliche Kurse oder Inhalte, die Sie interessieren und die in den jeweiligen Studiengängen abgedeckt werden. Wichtig ist, dass Sie nicht nur Ihr Interesse, sondern gleichzeitig auch Ihre Fähigkeiten (beispielsweise Arbeit oder Praktika) darlegen.

Der Aufbau des Motivationsschreibens lässt sich wie folgt gliedern:
  • Vollständiger Briefkopf (Ihre Adresse, ggf. E-Mail-Adresse sowie die Empfängeradresse)
  • Datum
  • Ansprechende Betreffzeile
  • Namentliche Anrede des Empfängers
  • Einleitung, die das Interesse an der Universität und Studiengang begründet
  • Hauptteil, um Qualifikationen, Interesse und Motivation abzudecken
  • Schlusssatz, der Motivation und Bereitschaft für ein Bewerbungsgespräch bekundet
  • Abschließende Grußformel samt Unterschrift
📌Tipp: Das Motivationsschreiben sollte eine DIN A4 Seite nicht überschreiten.
Beispiel Anschreiben/Motivationsschreiben für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre
Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt
Max.Mustermann@Outlook.com

Munich Business School
z. Hd. Herr Max Frisch
Musterstraße 1
12345 Musterort

[Datum]

Bewerbung zum Studiengang „Bachelor International Business (B.A.), Bilingual Track“ an der Munich Business School

Sehr geehrter Herr Frisch,

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich für den Studiengang „Bachelor International Business (B.A.)“ für das Sommersemester 2023.

Die betriebswirtschaftlichen Studieninhalte in Kombination mit der internationalen Ausrichtung eignen sich perfekt für meine Zukunftspläne. Schon während des Abiturs habe ich die Leistungskurse Wirtschaft und Englisch belegt, die ich jeweils mit den Noten 1,5 und 1,8 abgeschlossen habe. Gleichzeitig habe ich während meiner Schullaufbahn eine Marketing-Agentur gegründet, die ich freiberuflich bis zu meinem Schulabschluss erfolgreich betrieben habe.

Besonders gut gefällt mir der internationale Schwerpunkt des Studiengangs, da ich mich für eine zukünftige berufliche Laufbahn im Ausland interessiere, vornehmlich im Bankensektor. Daher sprechen mich vor allem die Vertiefungsfächer im Bereich Internationales Finanzmanagement an. Des Weiteren freue ich mich sehr auf das Start-up-Projekt, in dem ich meine Erfahrungen einbringen und vertiefen kann.

Ich habe mein Abitur mit einer Gesamtnote von 1,9 abgeschlossen und habe bereits zwei Praktika bei der Sparkasse und der Volksbank absolviert und erhoffe mir, aktiv zum Unterricht beizutragen und mich fachlich sowie persönlich weiterzuentwickeln.

Ich freue mich auf das Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

Checkliste Motivationsschreiben für eine erfolgreiche Bewerbung
  • Machen Sie deutlich, dass Sie sich mit dem Studium und der Uni auseinandergesetzt haben.
  • Stellen Sie einen roten Faden zwischen Ihrer Bewerbung und dem Studium her.
  • Selbst, wenn Sie noch keine direkte Berufserfahrung haben, können Sie andere Kompetenzen angeben (zum Beispiel ein Freies Soziales Jahr).
  • Lassen Sie neben Ihren Kompetenzen auch die Motivation für das Studium und die Uni durchblicken.
  • Beschreiben Sie Ihre Ziele für die Zukunft und bringen Sie dies mit Ihrem Studium in Verbindung.
  • Bringen Sie weitere Kompetenzen, wie Fremdsprachen, ein.
  • Bekunden Sie Ihr Interesse an einem Auslandssemester.
  • Versetzen Sie sich in die Lage der Entscheidungsträger und heben Sie die Punkte hervor, die für die Uni und das Studium wichtig sind.

Lebenslauf

Während das Motivations- bzw. Bewerbungsschreiben nicht immer verlangt wird, ist der Lebenslauf in den meisten Fällen Pflicht für eine erfolgreiche Bewerbung. Da einige Studienplätze in Deutschland relativ knapp sind und die Anzahl der Bewerber die Kapazitäten der Universitäten oft um ein Vielfaches übersteigt, werden auch die Auswahlverfahren dementsprechend ausgerichtet.

Auch der Lebenslauf muss erkennen lassen, dass Sie sich für den Studiengang eignen. Da Abiturienten im Regelfall noch nicht über die nötige Berufserfahrung verfügen, sollte ein relevantes Praktikum, Arbeit während der Sommerferien oder ähnliche Erfahrungen unbedingt erwähnt werden.

Wie auch der zukünftige Arbeitgeber achten Universitäten ebenfalls darauf, dass der Student perfekt zum Studiengang passt. Dementsprechend sollten Sie sowohl Ihr Anschreiben als auch Ihren Lebenslauf ausrichten.

Was gehört in den Lebenslauf?

Während Ihr Anschreiben dazu dient, eine rote Linie zwischen Ihrem Lebenslauf und dem Studium zu etablieren, geht es im Lebenslauf darum, Ihre Erfahrungen, Schulbildung und weitere Informationen tabellarisch aufzulisten, sodass die Mitarbeiter der Uni oder Hochschule alle Ihre Informationen schnell und übersichtlich finden können. Genau wie das Motivationsschreiben sollte auch der Lebenslauf (wenn möglich) eine DIN A4 Seite nicht überschreiten.

Der Aufbau des Lebenslaufs lässt sich wie folgt gliedern:
  • Kontaktdaten (Name, Adresse, E-Mail)
  • Ausbildung (Studium und ggf. Berufsausbildung)
  • Praktische Erfahrungen (Arbeit, Praktikum)
  • Weitere Fähigkeiten (Sprachen, Computerkenntnisse)
  • (Optional) Hobbys
  • Datum und Unterschrift
📌Tipp: Wie auch bei einer Bewerbung für die Arbeit sollten angehende Studenten unbedingt ein Foto zum Lebenslauf beifügen. Wichtig ist, dass das Foto dem jeweiligen Studienplatz entspricht (zum Beispiel ein Anzug für das BWL-Studium oder weiße Kleidung für medizinische Studiengänge).
Beispiel Lebenslauf für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre
Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt
Max.Mustermann@Outlook.com

Kurzprofil
Abiturabsolvent (Gesamtnote; 1,9) mit Leistungsfächern Wirtschaft und Englisch. Zwei Jahre Erfahrung als Gründer einer Online-Marketing-Agentur. Zwei Praktika im Bankensektor.

Schulbildung
Allgemeine Hochschulreife, Note: 1,9
Leistungskurse: Wirtschaft (Note: 1,5) und Englisch (Note: 1,8)
Städtisches Gymnasium Musterort
September 2022

Praktika

Sommerpraktikum
Sparkasse
Juni 2021 – August 2021

  • Einblick in die Arbeitsweise der lokalen Sparkasse
  • Mitarbeit an Projekten für Geschäftskunden
  • Einblick in die Abwicklung von Geldtransfers

Sommerpraktikum
Volksbank
Juni 2020 – August 2020

  • Aushilfe bei täglichen Büroarbeiten
  • Einblicke in die Auftragsabwicklung von Privatkunden
  • Einblicke in die Abwicklung von Online-Banking-Prozessen

Sprachkenntnisse
Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher
Chinesisch: Grundkenntnisse

Hobbys
Programmiersprachen (C++ und JavaScript)
Basketball (Verein Musterstadt)
Reisen (China)

Checkliste Lebenslauf für eine erfolgreiche Bewerbung
  • Der Lebenslauf zeigt Ihre bisherigen Erfahrungen in tabellarischer Form auf.
  • Wenn Sie gerade am Anfang Ihrer Karriere stehen, sollten Sie alles auflisten, was Ihnen für Ihre Bewerbung hilfreich sein könnte (zum Beispiel FSJ, Praktika, Leistungskurse).
  • Wählen Sie Ihre Hobbys sowie Hard- und Soft-Skills anhand des Studiums aus.
  • Wählen Sie Ihre Vorlage, um Ihre Chancen auf die Zulassung zum Studium zu erhöhen.

3. Bewerbungsunterlagen vor den Fristen einreichen

Hier zeigt sich vor allem, wie wichtig die Erkundungsphase ist. Die Anmeldefristen können sich nämlich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn Sie einen hervorragenden Lebenslauf und Anschreiben anfertigen, nur um feststellen zu müssen, dass die meisten Fristen bereits abgelaufen sind. Da sich diese unterscheiden, ist es unabdingbar, die Fristen der einzelnen Studiengänge in einer Excel-Tabelle festzuhalten.

Weitere wichtige Unterlagen für Ihr Studium und Ihre Bewerbung

Ihr Lebenslauf und das Anschreiben an die Hochschule gehören zu den etwas zeitaufwändigen Dokumenten. Für eine erfolgreiche Bewerbung sollten Sie neben diesen beiden Dokumenten noch eine Reihe weiterer Papiere einreichen. Dies unterscheidet sich ebenfalls je nach Studium und Hochschule.

  • Abiturzeugnis
  • Beleg eines Auslandsaufenthalts, beispielsweise Schulzeugnis
  • Arbeitszeugnisse: Praktika, Arbeit, andere Tätigkeiten
  • Bescheinigungen über Kurse
  • Empfehlungsschreiben von Lehrern oder ehemaligen Arbeitgebern
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Weitere Dokumente, die von der Hochschule gefordert werden

Was ist das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV)?

Beim Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSv) handelt es sich um ein deutschlandweites Zulassungsverfahren, das von der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) koordiniert wird. Ziel des Verfahrens ist die Belegung von Studienplätzen, um zu vermeiden, dass Studienplätze unbesetzt bleiben.

Auf der Webseite von Hochschulstart können Sie sich ausgiebig über das Verfahren informieren. Generell ist es möglich, sich im Dialogorientierten Serviceverfahren auf bis zu zwölf Studienwünsche (Kombination von Studiengang und Hochschule) zu bewerben.

⚠️Je nach Hochschule können auch weniger Bewerbungen erlaubt sein. Dies richtet sich nach dem jeweiligen Landes- und Hochschulrecht.

Beispiel: Bei der Universität Stuttgart werden folgende Fächer mit dem DoSV angeboten:

  • Architektur und Stadtplanung (B.Sc.)
  • Bewegungswissenschaft (B.Sc.)
  • Data Science (B.Sc.)
  • Informatik (B.Sc.)
  • Lebensmittelchemie (B.Sc.)
  • Luft- und Raumfahrttechnik (B.Sc.)
  • Medieninformatik (B.Sc.)
  • Software Engineering (B.Sc.)
  • Sozialwissenschaften (B.A.)
  • Sportwissenschaft: Soziologie und Management (B.A.)
  • Technische Biologie (B.Sc.)
  • Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.)
  • Verkehrsingenieurwesen (B.Sc.)
  • Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Was ist das Zentrale Vergabeverfahren (ZV)?

Das Zentrale Vergabeverfahren (ZV) wird bei den medizinischen Fächern Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie angewendet. Das ZV ist ebenfalls in das Dialogorientierte Serviceverfahren integriert.

Für die bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengänge Humanmedizin, Tiermedizin (nur zum Wintersemester), Zahnmedizin und Pharmazie können sich Bewerber mithilfe des Online-Tools „AntOn“ bewerben.

Was ist Hochschulstart.de?

Ihre Bewerbungen werden im Portal Hochschulstart.de erfasst und über die Webservice- oder die Datenschnittstelle übertragen. Bei Hochschulstart handelt es sich um eine Serviceplattform der Stiftung für Hochschulzulassung, die das Dialogorientierte Serviceverfahren sowie das Zentrale Vergabeverfahren von zulassungsbeschränkten Studienplätzen (Numerus Clausus) im Bereich Medizin koordiniert. Die Prüfung der Bewerbungen und die Erstellung der jeweiligen Ranglisten erfolgt hierbei durch die Stiftung für Hochschulzulassung.

Fazit: Ihre Bewerbung zum Studium ist der erste Schritt auf der Karriereleiter

Nach dem Abitur stehen die frisch gebackenen Abiturienten vor der Qual der Wahl. Mit einer Auswahl von Hunderten von Hochschulen, unterschiedlichen Fakultäten und Studieninhalten ist es nicht immer einfach, die richtige Entscheidung zu treffen.

Daher ist vor allem eine systematische Vorgehensweise unerlässlich, damit Sie Ihre Zulassung bzw. Einschreibung zum ersten Semester erhalten. Bewerben Sie sich nicht nur an einer Hochschule oder Uni, sondern seien Sie bei der Wahl etwas flexibel, damit Sie nicht alles auf eine Karte setzen und am Ende nicht komplett ohne Studium dastehen.

Befolgen Sie unsere 3 Schritte, damit Sie Ihre Chance erhöhen, eine Zulassung für Ihr Studium zu erhalten. Verlassen Sie sich zudem nicht auf die Aussagen Dritter, sondern informieren Sie sich im Notfall direkt bei der Hochschule bzw. Uni, um offene Fragen zu klären.

Sie können auch im Rahmen der Erkundungsphase eine Studienberatung bei Ihrer bevorzugten Hochschule bzw. Uni aufsuchen, damit Sie in einem persönlichen Gespräch alle offenen Fragen über das Studium und die Bewerbung stellen können.

Optimieren Sie Ihren Lebenslauf und Anschreiben noch heute und sichern Sie sich Ihren Studienplatz. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Bewerbung.

Ähnliche Artikel