Lebenslauf für Buchhalter*in I Anschreiben, Musterlebenslauf & Tipps

Steuer, Rechnungen, Konten und noch immer Zahlen - als Buchhalter/in werden Sie sich bei allen Finanzaufgaben auszeichnen!

Durchschnittliche Bewertung für diese Vorlage

Als Buchhalter kümmern Sie sich um die Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens. Sie sind verantwortlich für die Erstellung und Prüfung von Rechnungen, die Kontrolle der Konten und des gesamten Geldflusses des Unternehmens. Es ist also ein anspruchsvoller Job, der aber auch gut bezahlt wird. Wenn Sie neue Herausforderungen mögen und mit Zahlen arbeiten wollen, dann starten Sie eine Karriere als ein/eine Buchhalter/in.Das Einstiegsgehalt liegt im Durchschnitt bei 💰41.943 Euro pro Jahr. (Quelle: gehalt.de)

Wenn Sie sich um eine Stelle als Buchhalter/in bewerben wollen, benötigen Sie einen professionell verfassten Lebenslauf. Es ist das wichtigste Dokument Ihrer Bewerbungsunterlagen. Wir unterstützen Sie bei dem Bewerbungsprozess und geben Ihnen die Struktur, das Format, Tipps und Ratschläge für die Erstellung eines Lebenslaufs für eine Bewerbung als ein/eine Buchhalter/in sowie ein hervorragendes Lebenslauf-Muster.

Beispiel für Lebenslauf als ein/eine Buchhalter/in

Persönliche Daten und Kontaktinformation:

Melania Berger

Buchhalterin

E-Mail-Adresse: melania.berger@gmail.com

Telefonnummer: + 49 0 234 845 234

Berlin, Deutschland

Linkedin.com/in/melaniaberger

Berufliche Zusammenfassung

Eine ausgebildete Buchhalterin mit 5 Jahren Erfahrung als Bilanzbuchhalterin ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Erfahrung in der Bearbeitung laufender Abschlüsse, der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, der Prüfung und Verbuchung von Konten, der Erstellung und Übermittlung von Berichten an die UVA-, ZM- und INTRASTAT-Behörden, der Mitwirkung an der Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresfinanzberichten sowie Planung und Durchführung des ausländischen Zahlungsverkehrs.

Berufserfahrung

Buchhalterin

Star Trading Deutschland GmbH

Berlin, Deutschland

Juni 2018 – 2021

  • Verantwortung für die gesamte Geschäftsbuchhaltung
  • Durchführung des Zahlungsverkehrs sowie des Mahn- und Inkassowesens
  • Vorbereitung von Bilanzen, kaufmännischen Berichten und Statistiken im Rahmen des Konzernberichtswesens
  • Erstellung von Monatsabschlüssen und Vorbereitung des Jahresabschlusses
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Konzernrechnungswesen und dem Controlling

Bilanzbuchhalterin

ORPEA Deutschland GmbH

Hamburg, Germany

2016 – 2017

  • Erstellung der Monatsabschlüsse, Quartalsabschlüsse und Jahresabschlüsse nach HGB
  • Eigenständige Ausführung von Aufgaben in der Anlagenbuchhaltung
  • Berichtswesen
  • Kommunikation zu unseren Einrichtungen
  • Freigabe von Zahlungen im Zahlungsverkehrs

Ausbildung

Bachelor zur BWL – Accounting & Controlling

IU Internationale Hochschule

2014 – 2017

Hamburg, Deutschland

Fort- und Weiterbildungen:

2017 –  Steuerrecht, ARS Akademie

2017 – US-GAAP vs. UGB, ARS Akademie

2022 – Non-Profit Organisationen und ihre Besonderheiten, ARS Akademie

Qualifikationen und Kompetenzen

Hard Skills:

EDV-Kenntnisse: QuickBooks, WISO, Sage, Debitoor, Microsoft Office, MS Access, MS Excel, MS Word.

Soft Skills: Integrität, Genauigkeit, Analyse, Problemlösungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamarbeit, Zuverlässigkeit, numerische Kompetenz.

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (C1).

Buchhalter/in: Ausbildung, Karriere und Einkommen 

Es gibt keine direkte Ausbildung zum Buchhalter. Grundlage ist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, etwa eine Wirtschaftsakademie oder ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Anschließend können Sie sich in Kursen und Weiterbildungen zusätzliche Kenntnisse aneignen und die Buchhalterprüfung ablegen. Diese Prüfung ist in der Regel eine Voraussetzung, um für eine Stelle in Betracht gezogen zu werden. Einschlägige Berufserfahrung ist für viele Arbeitgeber ebenfalls ein wichtiges Kriterium.

Darüber hinaus werden allgemeine Computerkenntnisse und die Beherrschung von Programmen, die in der Branche gängig sind, erwartet. Eine Affinität zu Zahlen, ein unabhängiger Arbeitsstil und Genauigkeit sind wichtige Eigenschaften, die ein Buchhalter haben sollte. Vor allem in mittleren und großen Unternehmen, in denen mehrere Mitarbeiter in der Buchhaltung tätig sind, ist auch die Fähigkeit zur Teamarbeit sehr wichtig. Da die Zahlen und Umsätze eines Unternehmens vertraulich behandelt werden müssen, ist Vertraulichkeit in diesem Beruf besonders wichtig.

Die folgenden Unternehmen und Branchen bieten Buchhaltern  Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Unternehmen mit einer eigenen Buchhaltungsabteilung;
  • Steuerberatungsunternehmen;
  • Wirtschaftsprüfungsunternehmen.

Der Beruf des Buchhalters ist besonders gefragt. Besonders gefragt sind Buchhalter mit der Qualifikation zum Bilanzbuchhalter. Um die besten Mitarbeiter nicht an die Konkurrenz zu verlieren, locken Arbeitgeber qualifizierte Mitarbeiter mit guten Gehältern, Prämien, zusätzlichen Urlaubstagen oder Einkommens Beteiligungen. Wie viel Sie verdienen, hängt in erster Linie von der Position, der Größe des Unternehmens und Ihrem Arbeitsort ab. In Städten wie München, Stuttgart oder Wiesbaden liegen die Gehälter für Jobs im Finanz- und Rechnungswesen deutlich über dem Durchschnitt in den deutschen Bundesländern. Als Buchhalter können Sie mit einem Einkommen von mindestens 💶29.900 € und bestenfalls 💶41.900 € rechnen. Das Durchschnittsgehalt beträgt 💶34.600 €. 

Aufbau Ihres Lebenslaufes für Buchhalter/in

Wenn Sie keine Erfahrung mit dem Verfassen von Lebensläufen haben, können Sie sich Beispiele für Lebensläufe eines/einer Buchhalters/in ansehen. Sie sollten auch einen Blick auf die Lebenslaufvorlagen auf Lebenslauf Schreiben Portal werfen, um eine Anleitung vor dem Verfassen Ihres Lebenslaufs zu erhalten.

Aufbau und Inhalt Ihres perfekten Lebenslaufes:

  • Kontaktinformationen;
  • Zusammenfassung des Lebenslaufs/Ziel des Lebenslaufs;
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung;
  • Berufserfahrung;
  • Kenntnisse und Fähigkeiten;
  • Sonstige Qualifikationen (Sprachen, Computerkenntnisse und -zertifikate, Auszeichnungen, ehrenamtliche Tätigkeit, Referenzen, Hobbys…).

Layout Ihres Lebenslaufes als ein/eine Buchhalter/in

Beim Verfassen von einem Lebenslauf wird häufig ein minimalistischer Stil bevorzugt. Der Lebenslauf sollte sorgfältig verfasst werden. Ein extensives Layout ist gut, aber es kann den Leser auch erdrücken. In diesem Fall könnte der Arbeitgeber Ihrem Lebenslauf nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken.

Das perfekte Lebenslauf-Design sollte leserfreundlich und verständlich sein. Ihr Lebenslauf sollte eine Seite lang sein und eine Schriftgröße von 10-12pt haben. Wenn Sie den Lebenslauf jedoch mit originellen Schriftarten attraktiv gestalten wollen, sollten Sie lieber einfache Schriftarten bevorzugen. Solche Schriftarten sind leicht zu lesen und machen Ihren Lebenslauf daher aussagekräftig und optisch ansprechender. Die empfohlenen Schriftarten sind Calibri, Times New Roman, Cambria und Arial.

⚠️Hinweis: Je klarer und prägnanter Sie wichtige Informationen vermitteln können, desto besseren Eindruck werden Ihre Bewerbungsunterlagen hinterlassen.

Was ist das beste Format für einen Lebenslauf?

Das beste Format für einen Lebenslauf ist ein antichronologisches Format. In einem antichronologischen Lebenslauf steht die aktuelle Erfahrung an erster Stelle. Die anderen beruflichen Schritte sind in absteigender Reihenfolge aufgeführt. Daher sind die wichtigsten Erlebnisse in der Regel schnell zu erkennen. 

💡Außerdem ist dieses Format bei Rekrutier sehr beliebt.

Wenn Sie keine Berufserfahrung haben, bedeutet das nicht, dass Sie keine Chance haben. Mit einem funktionalen Lebenslauf können Sie die Aufmerksamkeit des Arbeitgebers auf sich ziehen, indem Sie über Ihre Fähigkeiten und Ihre Ausbildung aussagekräftig darstellen. Quereinsteiger können dieses Format verwenden, um die aus den früheren Stellen erworbenen Fähigkeiten hervorzuheben, die für die neue Stelle wesentlich sind.

Alternativ gibt es den kombinierten Lebenslauf, der die besten Eigenschaften eines antichronologischen und eines funktionalen Lebenslaufs enthält. Dieses Format hebt die Erfahrungen und Fähigkeiten eines Bewerbers hervor und ist ideal für Bewerber mit langjähriger Erfahrung.

Kurzprofil in Lebenslauf eines/einer Buchhalters/in

In diesem Teil sollen Sie Ihre wichtigste Kontaktinformation angeben. Die Kopfzeile Ihres Lebenslaufs sollte übersichtlich, gut strukturiert und fehlerfrei sein. Denn sie enthält Kontaktinformationen, die ein Personalverantwortlicher benötigt, um Sie zu kontaktieren. Es sollte Ihren Vor- und Nachnamen, die korrekte Stellenbezeichnung, Ihre Kontaktdaten und einen Link zu Ihrem LinkedIn-Profil, Ihrem Karriereblog oder Ihrer Website enthalten.

Hier sind zwei Beispiele👇:

Richtig

Eine gute Kopfzeile:

Melania Berger

Buchhalterin

E-Mail-Adresse: melania.berger@gmail.com

Telefonnummer: + 49 0 234 845 234

Berlin, Deutschland

Linkedin.com/in/melaniaberger

Falsch

Eine ungünstige Kopfzeile:

Melania Berger

Buchhalter

E-Mail-Adresse: melania@gmail.com

Telefonnummer: 0 815 843 864

Herzigerstraße 9/3

Deutschland

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Linkedin.com: keine

📌Tipp: Halten Sie Ihre Kopfzeile kurz und geben Sie nur die wichtigsten Kontaktinformationen an.

🎁 Eine professionelle E-Mail-Adresse ist sehr wichtig! Sie soll Vor- oder Nachname und/oder noch die richtige Berufsbezeichnung enthalten. Wenn Sie keine haben, sollten Sie neben Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse auch eine berufliche E-Mail-Adresse erstellen.

Soll ein Foto im Lebenslauf sein?

Das Bewerbungsfoto ist in der Regel relativ klein, aber für Ihre Bewerbung ist es besonders wichtig. Es ist Ihr fotografischer Händedruck mit dem Personalverantwortlichen, der Ihre Bewerbungsunterlagen für Ihren Traumjob prüft. Der erste Eindruck ist sehr wichtig und im Nachhinein nur schwer zu ändern. Ein Foto im Lebenslauf ist nicht zwingend erforderlich. Im Allgemeinen ist es aber von Vorteil, ein Foto im Lebenslauf zu haben. In Deutschland und anderen europäischen Ländern, insbesondere in den DACH-Ländern wird es als normal angesehen, wenn ein Lebenslauf ein Foto des Bewerbers enthält.

⚠️ Andernfalls kann das Fehlen eines Bewerbungsfotos daher als negativ angesehen werden.

Wie kann man die Berufserfahrung im Lebenslauf angeben?

Die einschlägige Berufserfahrung spielt besonders große Rolle bei dem Auswahlverfahren von Kandidaten. Meistens ist es ein entscheidender Faktor für Arbeitgeber. Um Ihre Chancen als Bewerber zu erhöhen, sollten Sie die Berufserfahrung günstig darstellen. Beginnen Sie mit der Erfahrung des Unternehmens beginnen, bei dem Sie derzeit arbeiten, und dann Ihre früheren Tätigkeiten auflisten. Wenn Sie einen aussagekräftigen Lebenslauf erstellen möchten, sollten Sie drei bis fünf Aufgaben und Pflichten für jede Position aufführen und noch mit Fakten und Zahlen belegen.

Haben Sie keine Berufserfahrung? Keine Panik! In diesem Fall sollten Sie sich auf die Fähigkeiten konzentrieren, die für die Stelle relevant sind. Lesen Sie das Stellenangebot aufmerksam durch und beschreiben Sie Ihre Erfahrung, wobei Sie sich direkt auf die genannten Aufgaben beziehen. Das Ziel sollte es sein, die für die beworbene Stelle passenden Aufgaben zu finden, die Sie beispielsweise im Rahmen eines Praktikums oder eines Freiwilligendienstes gemacht haben.

Beispiel für Berufserfahrung als ein/eine Rettungssanitäter/in:

Buchhalterin

Star Trading Deutschland GmbH

Berlin, Deutschland

Juni 2018 – 2021

  • Verantwortung für die gesamte Geschäftsbuchhaltung
  • Durchführung des Zahlungsverkehrs sowie des Mahn- und Inkassowesens
  • Vorbereitung von Bilanzen, kaufmännischen Berichten und Statistiken im Rahmen des Konzernberichtswesens
  • Erstellung von Monatsabschlüssen und Vorbereitung des Jahresabschlusses
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Konzernrechnungswesen und dem Controlling

Bilanzbuchhalterin

ORPEA Deutschland GmbH

Hamburg, Germany

2016 – 2017

  • Erstellung der Monatsabschlüsse, Quartalsabschlüsse und Jahresabschlüsse nach HGB
  • Eigenständige Ausführung von Aufgaben in der Anlagenbuchhaltung
  • Berichtswesen
  • Kommunikation zu unseren Einrichtungen
  • Freigabe von Zahlungen im Zahlungsverkehrs

Bildungsweg im Lebenslauf richtig angeben

Die Aus- sowie Fort- und Weiterbildung ist auch noch ein wichtiger Punkt bei der Bewerbung. Es zeigt sofort Ihre Kompetenzstufe und Lernwilligkeit aus. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Bildungsabschlüsse separat aufführen, damit die Arbeitgeber sie nachvollziehen können. Geben Sie zunächst Ihren Abschluss, den Namen Ihrer Ausbildungseinrichtungen und das Jahr Ihres Abschlusses an. 

Beispiel für die Ausbildung:

Bachelor zur BWL – Accounting & Controlling

IU Internationale Hochschule

2014 – 2017

Hamburg, Deutschland

Fort- und Weiterbildungen:

2017 –  Steuerrecht, ARS Akademie

2017 – US-GAAP vs. UGB, ARS Akademie

2022 – Non-Profit Organisationen und ihre Besonderheiten, ARS Akademie

Hard- und Soft Skills für einen/eine Buchhalter/in

Da die Arbeit eines/einer Buchhalters/in abwechslungsreich ist,  sollten Sie unbedingt über eine Kombination von Soft- und Hard Skills verfügen.

Beispiel von Hard Skills:

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel von Hard Skills für einen/eine Buchhalter*in, die Sie in Ihren Lebenslauf eintragen können👇

Hard Skills:

EDV-Kenntnisse: QuickBooks, WISO, Sage, Debitoor, Microsoft Office, MS Access, MS Excel, MS Word.

Es gibt auch bestimmte Soft Skills, die im Medizinbereich wünschenswert sind. Diese nichttechnischen Fähigkeiten müssen Sie in Vorstellungsgesprächen und anderen Situationen unter Beweis stellen, um zu zeigen, dass Sie die richtige Person für die Stelle sind.

Beispiel von Soft Skills:

Im Folgenden gibt es 10 nicht-technische Fähigkeiten für den Job als ein/eine Rettungssanitäter/in👇

Soft Skills: Integrität, Genauigkeit, Analyse, Problemlösungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamarbeit, Zuverlässigkeit, numerische Kompetenz.

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (C1).

“Virtuelle” Vorstellung bei einem Arbeitgeber 

In Ihrem Lebenslauf haben Sie die Möglichkeit, sich online dem Arbeitgeber kurz vorzustellen und das Interesse eines Arbeitgebers von Anfang an zu wecken. Stellen Sie sich das als ein Kaufangebot vor. In dieser Situation sollten Sie die Person, der Sie das Angebot machen, überzeugen, Ihre Idee zu kaufen.

In 4-5 Sätzen beschreiben Sie Ihre Stärken, einschließlich Ihrer Ausbildung, besten Fähigkeiten und Interessen, und geben Sie Informationen über die Branche, in der Sie eine Stelle suchen. Dieser Teil sollte kurz und prägnant sein. Bereits nach dem Lesen sollte der Arbeitgeber erkennen, dass Sie ein bester Kandidat für die ausgeschriebene Stelle sind.

💡Es ist ratsam, Ihre Berufserfahrung und besonderen Leistungen in Zahlen anzugeben. Dadurch wird Ihre Persönlichkeit kompetent vermittelt, sodass der Arbeitgeber Sie auf Anhieb ernst nehmen wird.

DAS GUTE BEISPIEL

Eine ausgebildete Buchhalterin mit 5 Jahren Erfahrung als Bilanzbuchhalterin ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Erfahrung in der Bearbeitung laufender Abschlüsse, der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, der Prüfung und Verbuchung von Konten, der Erstellung und Übermittlung von Berichten an die UVA-, ZM- und INTRASTAT-Behörden, der Mitwirkung an der Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresfinanzberichten sowie Planung und Durchführung des ausländischen Zahlungsverkehrs.

DAS SCHLECHTE BEISPIEL

Eine ausgebildete Buchhalterin mit der Erfahrung als Bilanzbuchhalterin ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Erfahrung in der Bearbeitung laufender Abschlüsse, der Buchhaltung, der Prüfung und Verbuchung von Konten, der Erstellung und Übermittlung von Berichten sowie Planung und Durchführung des Zahlungsverkehrs im In- und Ausland.

💡 Das obige Beispiel listet die bisherige Berufserfahrung des Bewerbers auf und hebt bestimmte Aufgaben und Leistungen hervor. Dies kann  das Interesse des Arbeitgebers wecken und sich von der Masse absetzen.

Optimierung des Lebenslaufs als ein/eine Buchhalter/in

Haben Sie Ihren Lebenslauf schon erstellt? Bevor Sie ihn dem Arbeitgeber abschicken, werfen Sie einen Blick auf die Tipps zur Überprüfung und Optimierung. Dadurch werden Sie in der Lage sein, Ihren Lebenslauf auf die jeweilige Stelle am besten anzupassen.

👉Hier sind die besten Bewerbungstipps:

  • Fassen Sie immer in tabellarischer und nicht chronologischer Form zusammen;
  • Verwenden Sie nicht mehr als zwei Seiten – das reicht aus, um alle wichtigen Informationen für Ihre Bewerbung anzugeben;
  • Verwenden Sie das richtige Format und unterteilen Sie Ihren Lebenslauf in mehrere Abschnitte (z. B. Angaben zur Person, Berufsausbildung, Berufserfahrung, ehrenamtliche Tätigkeiten usw.);
  • Wenn Sie Mitglied eines SMD-Rettungsdienstes sind, sollten Sie dies ebenfalls eintragen;
  • Sollten Sie kein Deckblatt für Ihre Bewerbung verwenden, sollten Sie ein Foto beifügen;
  • Geben Sie das Datum und den Ort Ihres Lebenslaufs sowie Ihre Unterschrift und Ihren vollständigen Namen an.

Tipps für perfektes Bewerbungsschreiben 

Ein Bewerbungsanschreiben ist noch ein wichtiges Dokument, dass Sie unbedingt gut verfassen sollen. Ihr Bewerbungsschreiben als Buchhalter sollte alle klassischen Regeln befolgen: Klarheit, formale Korrektheit, Fehlerfreiheit und inhaltliche Richtigkeit. Die Einstellung eines Buchhalters ist schließlich kein kreativer Wettbewerb. Vielmehr müssen Sie zeigen, dass Sie mit einer verantwortungsvollen Aufgabe betraut werden können und dass Sie über alle erforderlichen beruflichen Qualifikationen verfügen. Ihr potenzieller Arbeitgeber interessiert sich also in erster Linie für Ihren beruflichen Werdegang. Aber gibt es ein Top Regel: Je weniger – desto besser. Geben Sie nur die wichtigsten und aktuellsten Informationen ein. Ein farbenfrohes und auffälliges Design ist in dieser Branche eher ungewöhnlich. 

👉 Ein gutes Anschreiben sollte die folgenden Elemente enthalten:

  • Motivation für die Bewerbung: Das Interesse an der Stelle sollte überzeugend vermittelt werden.
  • Berufliche Laufbahn: Welche Schwerpunkte haben Sie in Ihrem Studium gesetzt, die der angestrebten Stelle entsprechen?
  • Fertigkeiten und Fachkenntnisse: Hier sollen die Kenntnisse von Rechnungswesen, Buchhaltung, Steuerrecht, professionelle Kenntnisse von Fachprogrammen, usw. Sie sollten klar darlegen, wie und welche der erworbenen Fähigkeiten für die gewünschte Tätigkeit relevant sind.
  • Soft Skills: Teamarbeit, Genauigkeit, Stressresistenz, Zahlenaffinität, usw. können wichtige Soft Skills für eine Stelle im Rechnungswesen sein.
  • Einstiegsgehalt: In verschiedenen Stellenanzeigen wird oft nach dem Einstiegsgehalt gefragt, und wenn dieser Punkt in der Anzeige steht, sollten Sie ihn unbedingt schreiben.

Fragen&Antworten

Wie wird man Buchhalter?

Wer sich Buchhalter bzw. Buchhalterin arbeiten will, muss einen fundierten kaufmännischen Hintergrund haben (z.B. HBLA, HAK). Das ist jedoch noch nicht alles! Zudem braucht man noch eine spezielle Weiterbildung. Die Weiterbildung zum Buchhalter ist eine rein schulische Weiterbildung. Um in der Buchhaltung arbeiten zu können, ist eine kaufmännische Ausbildung Pflicht. Zu diesen anerkannten Ausbildungen zählen beispielsweise Finanzwirt/in, Steuerfachangestellte/r, Bankkaufmann/frau.

Wie viel verdient ein/eine Buchhalter/in?

Der Einstiegsgehalt eines Buchhalters liegt bei etwa 2100 Euro brutto pro Monat. Je nach Arbeitgeber, Qualifikation und Erfahrung sind Überzahlungen möglich. Das Durchschnittsgehalt eines erfahrenen Buchhalters liegt bei 2900 Euro brutto pro Monat.

Wie sehen die Karrierechancen für Buchhalter aus?

Seit Anfang letzten Jahres suchen die Unternehmen verstärkt nach Mitarbeitern für die Buchhaltung: Die Chancen für Arbeitssuchenden scheinen gut zu sein.

Da kein Unternehmen ohne eine funktionierende Finanzabteilung auskommt, stehen dir viele verschiedene Arbeitgeber in verschiedenen Branchen zur Auswahl. In den folgen Unternehmen können Sie eine gute Stelle als Buchhalter/in finden:

  • In Industrieunternehmen;
  • In Handels– und Handwerksbetrieben;
  • Im Dienstleistungsbereich;
  • In Interessensvertretungen;
  • In gemeinnützigen Organisationen;
  • Im Öffentlichen Dienst.

Welche Möglichkeiten gibt es für Frauen in der Buchhaltung?

Das durchschnittliche Gehalt einer Buchhalterin mit Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung liegt bei 2.600 Euro brutto. Ein männlicher Buchhalter mit dem gleichen Fachwissen verdient 3.000 € brutto. Die Gleichstellung im Rechnungswesen ist also noch nicht erreicht. Die Zahl der weiblichen Buchhalter übersteigt aber deutlich die Zahl der männlichen Buchhalter. Daher sollten Frauen auf einen Job als Buchhalterin achten, der einem öffentlichen Tarifvertrag unterliegt.

Ähnliche Artikel