Wie Sie einen guten Lebenslauf für einen Friseur schreiben können

Der Job als Friseur ist ein krisensicherer Job. Menschen müssen sich immer die Haare schneiden, von daher gibt es immer Kundschaft. Der Job ist ebenfalls ein sehr beliebter Beruf für Menschen, die gerne direkt mit Menschen arbeiten und die gerne andere schöner machen möchten.

Durchschnittliche Bewertung für diese Vorlage

5
Rated 5 out of 5
Von 1 Kundenrezensionen

Der Vorteil beim Job des Friseur ist, dass man keinen bestimmten Schulabschluss haben muss. Man braucht lediglich eine Ausbildung zu machen und kann dann mit der Arbeit beginnen.

Man wird auf jeden Fall etliches an Konkurrenz haben und sollte deshalb einen guten Lebenslauf schreiben, damit man einen Vorteil gegenüber den anderen Bewerbern hat.

Wir helfen Ihnen in diesem Artikel mit vielen Informationen, Tipps und Tricks, wie Sie einen guten Lebenslauf schreiben können. Außerdem können Sie sich etliche unserer Vorlagen herunterladen und für Ihre eigene Bewerbung nutzen.

Denken Sie bitte immer daran, dass Sie die angegebenen Daten auf Ihre persönlichen abändern.

Als Friseur können Sie entweder als Angestellter arbeiten, wenn Sie sich in einem Friseursalon bewerben. Sie können auch Ihren Meister in der Weiterbildung machen und dann Ihren eigenen Salon eröffnen. Sie können aber auch eine Anstellung in Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen finden, in denen Sie als Friseur im eigenen Salon arbeiten.

Lebenslauf Vorlage für einen Friseur

Kopfzeile ihres Anschreibens mit Ihren persönlichen Daten und allen Kontaktinformationen

Ida Wagner
Friseurin
Dortmund, Deutschland
Tel: 0234-592526
E-Mail Adresse: ida.wagner.ida@gmail.com

Berufserfahrung

Friseurin, Jana´s Salon, Dortmund
Januar 2018 bis 2022

  • Kundenberatung für einen neuen Haarschnitt
  • Haare waschen, schneiden, fönen
  • Dauerwelle
  • Haare färben und glätten
  • Herrenhaarschnitte
  • Bart pflegen und formen

Friseurin, Cut Team, Dortmund
Mai 2015 bis Dezember 2017

  • Kundenberatung für einen neuen Haarschnitt
  • Haare waschen, schneiden, fönen
  • Dauerwelle
  • Haare färben und glätten
  • Herrenhaarschnitte
  • Bart pflegen und formen
  • Kinderhaarschnitte
  • Maniküre, Pediküre
  • Make Up
  • Verkauf von Kosmetik- und Haarprodukten

Ausbildung

Hauptschulabschluss
Gesamtschule Albert-Schweizer, Dortmund
April 2012

Ausbildung zur Friseurin
Berufsschule, Dortmund
Juni 2009 bis 2012

Qualifikationen und zusätzliche Kompetenzen

Sprachen: Englisch, Russisch
Zusatzqualifikation: Braut Make Up, Maniküre, Pediküre, Kinderhaarschnitte

Meine Stärken:

  • Kreativität
  • Gute Umgangsformen
  • Kommunikativ

Was sind die Gehaltschancen für Friseure?

Der Beruf des Friseurs ist ein handwerklicher Beruf. Er wird oft von Frauen ausgeübt.

Es kommt ein wenig darauf an, wo Sie arbeiten bei Ihren Gehaltschancen. In einem kleinen Friseursalon mit wenigen Angestellten werden Sie sicherlich weniger verdienen als in einem großen Hotel. Es kommt auch ein wenig auf den Standort an, in welcher Stadt Sie arbeiten.

Die einzelnen Bundesländer verdienen unterschiedlich, je nachdem wie dort die Gehaltstarife generell sind.

Es kommt auch darauf an, ob Sie sich spezialisiert haben. Wenn Sie Weiterbildungen gemacht haben und sich in gewissen Gebieten spezialisieren konnten werden Ihre Gehaltschancen auch weiter steigen.

Im Schnitt arbeiten Sie als Friseur 40 Stunden die Woche. Sie werden auch samstags arbeiten müssen, haben dann aber in der Regel einen anderen Tag frei. Der klassische freie Tag für Friseure ist der Montag, was sich in der modernen Zeit aber auch mittlerweile gewandelt hat.

Es kann durchaus sein, dass Sie morgens später mit der Arbeit beginnen, weil Sie abends länger arbeiten müssen.

Gerade vor den Feiertagen oder Festen wie dem Muttertag ist wesentlich mehr zu tun.

Das sind Bedingungen, mit denen Sie sich zurechtfinden müssen.

Als Friseur verdient man zu Beginn ein Einstiegsgehalt von ca 1550 Euro brutto im Monat. Wenn Sie als Friseur mit Berufserfahrung arbeiten verdienen Sie in der Regel ca 1800 Euro brutto im Monat.

Wenn Sie sich langfristig dazu entscheiden sollten, als geschäftsführender Friseur oder Eigentümer eines eigenen Salons zu arbeiten können Sie bis zu 3000 Euro brutto im Monat verdienen.

Tipps und Tricks für ein gutes Layout

Die Bewerbung für den Job eines Friseur besteht aus einem Lebenslauf und einem Anschreiben, das auch Motivationsschreiben genannt wird.

Es gibt klassische Formen, wie ein Lebenslauf aufgebaut wird. Wir konzentrieren uns hier auf den tabellarischen Lebenslauf, der am beliebtesten ist.

Sie erhalten hier von uns wertvolle Informationen für einen guten Aufbau, die Form und Struktur des Lebenslauf. Sie können diese auch als Vorlagen für Ihre eigene Bewerbung nutzen.

Der Aufbau des Lebenslauf

  • Persönliche Daten und Kontaktinformationen
  • Bisherige Anstellungen
  • Ausbildung und zusätzliche Qualifikationen
  • Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Zusätzliche Informationen wie Fremdsprachen, abgeschlossene Seminare und persönliche Eigenschaften

Strukturierte und einfache Form des Lebenslauf für Friseure

Sie möchten, dass Ihr Lebenslauf genutzt wird und Sie die Stelle erhalten. Es werden sich neben Ihnen auch noch jede Menge andere Bewerber für die Stelle interessieren und Sie möchten letzten Endes, dass Sie gewählt werden.

Deshalb können Sie aktiv dabei helfen, dass Ihre Bewerbung gewählt wird, indem Sie die Unterlagen einfach und gut zu lesen gestalten. Je einfacher der Lebenslauf aufgebaut ist desto mehr Zeit wird sich die verantwortliche Person die Zeit nehmen, ihn zu lesen.

Der tabellarische Lebenslauf ist in Stichpunkten verfasst. Sie listen in diesen Stichpunkten die Aufgaben auf, die Sie in der Vergangenheit bei anderen Arbeitgebern gemacht haben. Das sind natürlich oft Dinge, die sich wiederholen, wenn Sie schon eine Weile Berufserfahrung haben. Sie sollten sie dennoch wiederholen, damit der neue potentielle Arbeitgeber sehen kann, dass Sie den Job in der Vergangenheit immer wieder gemacht haben und entsprechend wissen, was Sie tun.

Achten Sie beim Schreiben darauf, dass der Lebenslauf nicht länger als eine Din A4 Seite ist. Wählen Sie einfach zu lesende Schriftarten wie Arial, Cambria, Calibri und Times New Roman.

Die Schriftgrößen 10 bis 12 pt sind einfach zu lesen.

📌Tipp: Schreiben Sie Ihren Lebenslauf einfach zu lesen und in Stichpunkten. So erhält der Arbeitgeber einen guten Eindruck über Ihre Erfahrungen.

Format und Struktur

Die Struktur des Friseur Lebenslauf sollte einfach sein. Sie brauchen keinen komplizierten Aufbau und ausschweifende Beschreibungen. DAs ist schwer zu lesen und schafft oft auch Verwirrungen, so dass die Unterlagen aussortiert werden.

Der tabellarische Lebenslauf ist antichronologisch aufgebaut. Sie nennen also Ihre letzte Anstellung an erster Stelle. Das kann der letzte Job sein oder der, den Sie aktuell noch ausüben.

Nennen Sie den Arbeitgeber mit seinem Standort und wie lange Sie dort gearbeitet haben.

Darunter kommen Ihre Stichpunkte mit den Tätigkeiten, die Sie dort gemacht haben. Nennen Sie ruhig alles, was Sie gemacht haben, auch wenn es Ihnen unbedeutend vorkommt. Es kann für den neuen Arbeitgeber wichtig sein.

Sollten Sie schon Berufserfahrung haben und vorher für andere Arbeitgeber gearbeitet haben nennen Sie die anderen Stellen, die Sie gemacht haben, in der gleichen Art wie die erste.

Es kann auch schon einmal vorkommen, dass man Zeiten hat, in denen man keinen Job hatte. Das ist kein Problem, alle Lücken von mehr als zwei Monaten ohne Anstellungen sollten Sie nennen. Damit es in Ihrem Lebenslauf gut aussieht ist es immer von Vorteil, wenn Sie dort nennen können, dass Sie sich zum Beispiel weitergebildet haben. Sie sollten hier aber immer unbedingt bei der Arbeit sein, denn Unternehmen wissen schon, wann die Wahrheit gesagt wird und wann nicht.

Wenn Sie mit dem Block über Ihre bisherige Berufserfahrung fertig sind kommt als nächstes Ihre schulische Ausbildung. Als Friseur brauchen Sie keinen bestimmten Abschluss, Sie können auch einen einfachen Hauptschulabschluss gemacht haben.

Nennen Sie hier die Art von Schulabschluss, die Sie gemacht haben und an welcher Schule sowie das Jahr, in dem Sie die Schule abgeschlossen haben.

Neben der schulischen Bildung interessiert den Arbeitgeber auch die Ausbildung, die Sie gemacht haben. Das kommt als nächstes. Sie brauchen hier auch nur Ihre Ausbildung nennen und das Jahr, in dem sie den Abschluss gemacht haben sowie die Berufsschule, an der Sie den Abschluss gemacht haben.

Nachdem Sie Ihre beruflichen und schulischen Erfahrungen genannt haben kommt danach ein kurzer Absatz, in dem Sie Ihre Weiterbildungen nennen können, wenn Sie welche gemacht haben. Es wird immer gerne gesehen, wenn sich Bewerber noch zusätzliche Fähigkeiten angeeignet haben. Wenn Sie zum Beispiel Erfahrungen mit Braut Make Up haben kann man Sie genau für diesen Zweck einsetzen oder er bietet einem neuen Arbeitgeber die Möglichkeit, dies von nun an für Kunden anzubieten.

Danach nennen Sie Ihre Fremdsprachen, falls Sie welche sprechen. Das ist nichts, was unbedingt erforderlich ist, kann aber ein Vorteil sein, je nachdem welches Klientel der neue Arbeitgeber hat.

Als letztes können Sie einige persönliche Eigenschaften nennen, die Sie als wichtig für den Job erachten, damit der Arbeitgeber sehen kann, dass Sie auch persönlich für den Job eignen.

Persönliche Informationen und Kontaktinformationen

Diese Informationen sind wichtig für Ihre Bewerbungsunterlagen. Das sind zum einen persönliche Daten, aber auch Informationen, wie man Sie kontaktieren kann.

Es gibt hier immer wieder Unsicherheiten darüber, was persönliche Informationen sind. Das sind tatsächlich nur Ihr Name und die Stadt, in der Sie wohnen. Mehr brauchen Sie hier nicht zu nennen.

Danach ist Ihre Telefonnummer und die E Mail Adresse wichtig, damit man Sie kontaktieren kann, falls man Sie zu einem Bewerbungsgespräch einladen möchte.

📌Tipp Die persönlichen und Kontakt Daten werden nur genutzt, um Sie zu kontaktieren. Sie brauchen hier keine Angaben zu Ihrer Person zu machen.

Nun nennen wir Ihnen zwei Beispiele, wie Sie Ihre Daten richtig und auch falsch formulieren können. Es ist so einfacher zu verstehen, was in die persönlichen Daten gehört und was nicht.

RICHTIG
Gute persönliche Angaben:

Ida Wagner
Friseurin
Dortmund, Deutschland
Tel: 0234-592526
E-Mail Adresse: ida.wagner.ida@gmail.com

FALSCH
Schlechte persönliche Angaben

Ida Wagner
Achenbachweg 189
Dortmund, Deutschland

0234-592526

Familienstand: verheiratet
2 Kinder, 8 und 10 Jahre alt
Vater: Richard Peters, Lokfahrer
Mutter: Andrea Wagner, Hausfrau

Das Bewerbungsfoto – brauchen Sie es oder nicht?

Hier gibt es zwei Aussagen, die wir tätigen müssen und beide treffen zu.

Gesetzlich gesehen ist das Bewerbungsfoto kein vorgeschriebener Bestandteil der Bewerbungsunterlagen. Seit dem Jahr 2006 gibt es das allgemeine Gleichstellungsgesetz.

Nach diesem darf kein Bewerber aufgrund seiner ethnischen Herkunft, Geschlecht, Aussehen oder anderer äußerlicher Merkmale zu bevorzugt oder benachteiligt werden.

Wenn Sie also Sorge haben können, dass einer dieser Punkte für Sie zutrifft können Sie das Bewerbungsfoto weglassen.

Das ist der erste Teil der Aussage. Der andere Teil ist aber, dass in der Praxis weiterhin Bewerbungsfotos beigefügt werden und nachgewiesen ist, dass Bewerber mit einem Foto eher genommen werden als solche, die kein Bild beigefügt haben.

Stellen Sie sich auch einfach vor, was der Arbeitgeber denkt. Sie arbeiten in einem Job, in dem Sie direkten Kontakt zu Kunden haben. Deshalb ist es schon wichtig, wie Sie aussehen.

Lassen Sie Ihre Bilder am besten von einem professionellen Fotografen machen. Tragen Sie für den Termin Kleidung, in der Sie seriös wirken. Der Hintergrund sollte neutral sein bei einem Bild.

Vorlagen Lebenslauf Friseur

Die Berufserfahrung

Es interessiert einen Arbeitgeber immer, ob Sie bereits Berufserfahrung haben. Letzten Endes kann das sogar bedeuten, dass Sie ein höheres Gehalt erhalten können. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Berufserfahrung nennen.

Das sind all die kleinen Dinge, die Sie gemacht haben, als Sie Ihren Job ausgeübt haben.

Hier geben wir Ihnen ein Beispiel, wie die Berufserfahrung im Lebenslauf eines Friseur aussehen können:

Berufserfahrung

Friseurin, Jana´s Salon, Dortmund
Januar 2018 bis 2022

  • Kundenberatung für einen neuen Haarschnitt
  • Haare waschen, schneiden, fönen
  • Dauerwelle
  • Haare färben und glätten
  • Herrenhaarschnitte
  • Bart pflegen und formen

Friseurin, Cut Team, Dortmund
Mai 2015 bis Dezember 2017

  • Kundenberatung für einen neuen Haarschnitt
  • Haare waschen, schneiden, fönen
  • Dauerwelle
  • Haare färben und glätten
  • Herrenhaarschnitte
  • Bart pflegen und formen
  • Kinderhaarschnitte
  • Maniküre, Pediküre
  • Make Up
  • Verkauf von Kosmetik- und Haarprodukten
Hier fassen Sie also nur in kurzen Stichpunkten zusammen, was Sie bisher gemacht haben, damit der Arbeitgeber einen schnellen und einfachen Überblick über Ihre Erfahrung erhält.

Ihre Ausbildung – ein Überblick

Auch wenn Sie als Friseur keinen speziellen Schulabschluss brauchen interessiert es einen Arbeitgeber immer, welchen Sie gemacht haben. So kann er auch ein wenig Ihre Kenntnisse einschätzen.

Des weiteren interessiert ihn natürlich, welche Ausbildung Sie gemacht haben.

Diese beiden Teile sollten also in keinem Lebenslauf fehlen.

Wir zeigen Ihnen nun, wie das für einen Friseur aussehen könnte:

Ausbildung

Hauptschulabschluss
Gesamtschule Albert-Schweizer, Dortmund
April 2012

Ausbildung zur Friseurin
Berufsschule, Dortmund
Juni 2009 bis 2012

Beispiele für Weiterbildungen

Wenn Sie sich für den Job eines Friseurs bewerben und Weiterbildungen gemacht haben kann das zu einem besseren Gehalt und einer größeren Chance führen, dass man sich für Sie entscheidet.

Wichtig ist aber, dass man diese zusätzlichen Kenntnisse in eine gute Form bringt.

Sie erhalten nun zwei Beispiele von uns für die Darstellung von zusätzlichen Kenntnissen. Dabei geben wir Ihnen danach auch die Information danach, warum das eine Beispiel gut ist und das andere nicht.

Gute Beispiele für Ihren akademischen Hintergrund
  • Braut Make Up, Make Up Artist School, Essen
  • Maniküre, Pediküre, Fachschule für ästhetisches Aussehen, Dortmund
  • Kinderhaarschnitte, Kids and more, Dortmund
💡Hier ist ganz klar gesagt, welche zusätzlichen Qualifikationen Sie haben. Diese sprechen bereits für sich selbst. Zusätzlich haben Sie angegeben, wo Sie diese erworben haben. Das sind Daten, die für einen Arbeitgeber verwertbar sind.
Schlechtes Beispiel für Ihren akademischen Hintergrund
Ich wollte mich weiterbilden für meinen Beruf als Friseurin. Deshalb habe ich zusätzliche Kurse belegt, in denen ich viele gute Techniken und auch noch andere Dinge gelernt habe, die man mit Kunden machen kann. So kann ich viel mehr als andere Friseurinnen.
💡Wie man an diesem Beispiel sehen kann ist nichts genannt, was Sie gelernt haben. Sie nennen weder den Abschluss, den Sie gemacht haben noch wo Sie einen Abschluss gemacht haben. Hier weiss man also nicht, was Sie genau können.

Was sind die Hard und Soft Skills eines Friseurs?

Als Friseur arbeiten Sie direkt mit dem Kunden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie zum einen Ihren Beruf verstehen, zum andern aber auch persönliche Eigenschaften haben, um den Job auszuüben.

Es gibt in diesem Beruf Dinge, die Sie lernen und mit der Berufserfahrung erhalten, aber auch Dinge, die Sie als Charakterzüge mit sich bringen.

Dinge, die Sie lernen mit der Zeit und die Sie für den Job befähigen sind die Hard Skills. Das sind Dinge, die Sie rein durch die Ausübung des Berufs lernen. Dazu könne bei einem Friseur gehören:

  • Haare waschen, schneiden, fönen
  • Dauerwellen, Haare glätten
  • Haare färben
  • Extensions einarbeiten
  • Augenbrauen zupfen und färben
  • Gestaltung von Make Up
  • Maniküre
  • Verkauf von Kosmetikprodukten
  • Kundenberatung
  • Bedienung der Kasse
  • Vereinbarung von Kundenterminen
  • Säuberung des Arbeitsplatzes

Es gibt daneben aber auch Dinge, die man persönlich mit sich bringt, die ebenfalls auch wichtig sind, um den Job auszuüben. Das sind im groben Charaktereigenschaften oder auch die sogenannten Soft Skills.
Das können bei einem Friseur sein:

  • Gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Kreativität
  • Handwerkliches Geschick
  • Gespür für Ästhetik und Trends
  • Massagetechniken
  • Ruhiges Auftreten

Zusammenfassung für Ihren Lebenslauf

Sie haben nun etliche Tipps und Tricks von uns erhalten, die wichtig für Sie sind. Werfen Sie abschließend noch einmal einen Blick über Ihren Lebenslauf und schauen, ob alle Inhalte aufgenommen wurden.

  • Wählen Sie ein einfaches Format und Layout, achten Sie auf die Schriftarten und Größen der Schrift
  • Nutzen Sie Stichpunkte, um Ihre bisherigen Tätigkeiten und Zusatzausbildungen aufzuzählen
  • Nenne Sie sowohl Ihre Hard als auch die Soft Skills
  • Wählen Sie einfache Sätze, die sich gut lesen lassen
  • Überprüfen Sie alle Daten noch einmal auf Ihre Vollständigkeit. Achten Sie besonders auf den Namen und die Email Adresse, damit man Sie erreichen kann.
  • Denken Sie an die zusätzlichen Ausbildungen und Praktika oder Semester, die Sie absolviert haben
  • Achten Sie auf die Schriftarten, Form und Rechtschreibung
  • Vergessen Sie bei Ihren Unterlagen die aussagekräftige Bewerbung nicht

Lebenslauf für Friseurin ohne Erfahrung

Beispiele für Lebensläufe von Friseuren Friseur-Lebenslauf schreiben
friseur lebenslauf vorlagen erfahrener Friseur Lebenslauf

Ähnliche Artikel